Menü

Projektvorschläge 2017

Im April 2017 haben knapp 500 Hamburger Studierende Empfehlungen für mehr als 60 Professorinnen und Professoren abgegeben, die sie in besonderer Weise gefördert und gefordert haben.

10 Professorinnen und Professoren, die ganz besonders empfohlen wurden, wurden von der Claussen-Simon-Stiftung eingeladen einen Projektvorschlag für die weitere Verbesserung des Lernens und Lehrens an der jeweiligen Hochschule einzureichen. Diese Vorschläge wurden im Juni 2017 von mehr als 750 Studierenden online bewertet und kommentiert.


artLAB - Ein kunstbasiertes Lehr- und Forschungslabor

Prof. Dr. Regula Valérie Burri, HafenCity Universität Hamburg



PROJEKTIDEE 


Mit dem Studium Generale (Q Studies) bezweckt unsere Universität, den Studierenden nicht nur gesellschaftliches Orientierungswissen über den eigenen Studiengang hinaus zu vermitteln, sondern auch Reflexionsfähigkeiten, Kommunikationskompetenzen sowie Gestaltungskompetenzen zu fördern. Zur Unterstützung dieses Vorhabens soll das Projekt an der Schnittstelle von Studium Generale und den Forschungsaktivitäten der Professur das kunstbasierte Lehr-­ und Forschungslabor artLAB etablieren, an dem Studierende und Promovierende beteiligt sind.

Format:
artLAB ist ein innovatives Lehr-­ und Fo ...




Digitales Fallbuch

Dr. Olivia Czerny, Bucerius Law School Hochschule für Rechtswissenschaft


A. Inspiration

E-Learning erhöht die Flexibilität, sowohl zeitlich als auch räumlich. Digitale Lehr- und Lernformate passen sich den Lebensgewohnheiten der Studierenden an, aus deren Leben Laptops, Tablets und Smartphones nicht mehr wegzudenken sind. Positiver Nebeneffekt ist, dass sich Studierende zusätzlich – „unterwegs“ und „nebenbei“ – mit den Inhalten befassen. Hauptvorteil ist, dass E-Learning-Formate die Chance bieten, Inhalte interaktiver zu vermitteln und unterschiedliche Quellen digital zu verknüpfen. E-Learning ist kein Bücher- oder Skriptersatz. Mit E-Learning können Formate kreiert ...




Neue Öffentliche Gestaltungsberatung

Jesko Fezer, Hochschule für bildende Künste Hamburg


Zugegeben, der Grundansatz Design anhand realer Problemstellungen zu erlernen ist nicht neu. Dieses Prinzip künstlerischer und kunsthandwerklicher Ausbildung wurde bereits 2011 von Studierenden der Klasse Experimentelles Design weiterentwickelt: Menschen, die aus ökonomischen oder soziokulturellen Gründen üblicherweise nicht AuftraggeberInnen professioneller Gestaltung sind, können eine Gestaltungsberatung aufsuchen. In einem spezifischen lokalen Kontext arbeiten dann Studierende gemeinsam mit AnwohnerInnen an deren Alltagsproblemen. Diese Designunterstützung macht jegliche persönlichen oder g ...




Baltic MALIBU -- Municipal Administrations and Local NGO Initiatives in Baltic Urban Communities

Prof. Dr. J. Otto Habeck, Universität Hamburg


Summary

This project aims to investigate citizens’ involvement in community development. Simultaneously, it is meant to foster innovative forms of teaching empirical methods, procedures, research ethics and public outreach in social sciences. These two aims will be combined through a study of social and cultural activists and their interaction with municipal administrations in four medium-sized cities in northeastern and central Europe. The project will facilitate exchange and cooperation between students, teachers, and local actors in the spheres of community work, culture and urban developme ...




Studienlotsen der Sozialökonomie: Ein phasenspezifisches Peer-to-Peer-Tutorien-Programm zur Begleitung des Studienverlaufs

Prof. Dr. Grischa Perino, Universität Hamburg


In Kürze

Es werden studentische Studienlotsen für den B.A. Sozialökonomie ausgebildet und betreut. Die Studienlotsen helfen den Studierenden Klippen im Studium sicher zu umschiffen, indem sie als Ansprechpartner/innen auf Augenhöhe agieren und gezielt die Kooperation zwischen den Studierenden fördern. Zudem sind sie Multiplikator/innen für die ergänzenden Angebote des Fachbereichs. Durch gemeinsames Lernen steigern die Studierenden ihren Studienerfolg. Das Projekt adressiert insbesondere die Bedürfnisse der sehr heterogenen Studierendenschaft im B.A. Sozialökonomie und fördert die existierende  ...



Formulas and Vehicles - Die Mathematik und Mechanik des autonomen Fahrens

Prof. Dr. Timo Reis, Universität Hamburg
Prof. Dr.-Ing. Robert Seifried, TUHH - Technische Universität Hamburg


Autonomes Fahren - Revolution des Individualverkehrs


Vor wenigen Jahren schien die wesentliche Entwicklung des Automobils an ein Ende gekommen zu sein. Hauptaugenmerk in der Industrie war nur noch die graduelle Entwicklung einzelner Fahrerassistenzsystemen, wie z.B. ABS, ESP oder Spurhalteassistenten zur Erhöhung der aktiven Sicherheit. Während dabei die Fahrsicherheit deutlich erhöht wurde, hat sich die Wahrnehmung des Fahrerlebnisses nicht wesentlich verändert.
Diese Wahrnehmung unterliegt momentan einem dramatischen Wandel und ist bedingt durch zwei Megatrends: dem elektrifizierten Antriebsst ...




Dental Education 3.0 – Die virtuelle Zahnklinik

Priv.-Doz. Dr. Daniel Reißmann, Universität Hamburg


Projektidee

Warum ist das Projekt notwendig?

Während in den vorklinischen Semestern des Zahnmedizinstudiums ein starker Fokus auf den Erwerb manueller Fähigkeiten gelegt wird, kommt es beim ersten Patientenkontakt zusätzlich auf soziale Kompetenzen an. Die hohen Anforderungen an Kommunikation sowie der Umgang mit unvorhergesehenen Ereignissen und gesundheitlich beeinträchtigten Menschen können dazu führen, dass sich Studierende zu Beginn des klinischen Abschnitts ihres Studiums stark gefordert und vielfach sogar überfordert fühlen. Dies kann nicht nur zur Frustration aller Beteiligten, sondern u ...




Erhöhung des Lernerfolges durch den Einsatz virtueller Schweißtrainer im Fach Fügetechnik – ELern

Prof. Dr.-Ing. Shahram Sheikhi, HAW - Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg


1)  Projektbeschreibung

Kurzfassung
Schweißtechnisches Fachpersonal hat ausgezeichnete Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Das Fach Fügetechnik, ein sehr beliebtes Modul des Studiengangs Maschinenbau an der HAW Hamburg, beinhaltet vorwiegend Themen der Schweißtechnik. Fast jedes Produkt (von Textilien bis zum Flugzeug) hat einen direkten oder indirekten Bezug zur Fügetechnik. Daher ist der Bedarf an entsprechend qualifizierten Absolventen sehr groß. Fügetechnik ist ein Wahlfach, welches von Studenten verschiedenster Fachrichtungen und Hochschulen belegt wird. Die hohe Attraktivität des Faches liegt vo ...




Seltenen Erkrankungen auf der Spur – Detektive im Medizinstudium

Prof Dr med Christoph Schramm, Universität Hamburg


Projektbeschreibung

Ausgangslage
In Modellstudiengängen wird Studierenden der Medizin praxisnah die Versorgung von Patienten mit häufigeren Erkrankungen unterrichtet. In Deutschland leiden jedoch auch ca. 4 Millionen Menschen an seltenen Erkrankungen, die selbst für erfahrene Kliniker schwierig zu diagnostizieren sind.

Ziele des Projekts
Ziel ist es, Studierende für das Thema „Seltene Erkrankungen“ zu interessieren. Zu diesem Zweck soll eine Studierendenklinik etabliert werden, die einzelnen engagierten Studierenden die Möglichkeit gibt, unter persönlicher Anleitung erfahrener Kliniker Patienten v ...




"ALLE VERSAMMELT!" Eine performative Familienaufstellung

Professor Reinhard von der Thannen, HAW - Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg


„ALLE VERSAMMELT!“

Eine performative Familienaufstellung

An einer schier endlos langen Tafel, die den Aufführungsort gleichsam in zwei Teile schneidet (trennt),  sitzt sich - einsam und verstaubt (wie ein Relikt aus einem vorigen Jahrhundert) - das greise „Kommentarpaar“ in großer Distanz bei einem obskuren Abendessen gegenüber.


Ihre maskenhaften Köpfe tauchen schildkrötenartig aus ihren panzerartigen Kostümen auf, wenn sie in ihrer Unterhaltung innere und äußere Bilder familiärer Situationen einer siebenköpfigen Familie (Vater, Mutter, fünf Kinder, ein Enkel) heraufbeschwören und für den Zuschau ...